Aktuelles

Jahreszeiten
mu
bambus
Stille Stille Stille
Montag, den 11.12.2017
 
 

    I m Monat Dezember

 

 

Informationen zur Meditation

Liebe Teilnehmerinnen, Teilnehmer und Interessierte an meinem Meditationskurs im Stile des ZEN.

Sie lesen gerade die Informationen zu den Kursen auf diesen Seiten durch und überlegen sich vielleicht einen der angebotenen Kurse zu besuchen. Nun wissen Sie wohl nicht so genau, was denn in einem Schweigekurs im Stile des ZEN tatsächlich von Ihnen verlangt wird.
Körperliche Voraussetzungen sind konzentriertes, aufrechtes Sitzen über einen längeren Zeitraum hinweg.
(4 x 20 Minuten) im Einführungskurs oder (6 x 25 Minuten) im Aufbaukurs über den ganzen Tag verteilt. Zuhause können Sie diese Art des Sitzens auf der vorderen Stuhlkante ausprobieren (nicht anlehnen). Die Handflächen werden ineinandergelegt (rechte Handfläche liegt unten).
Während des gesamten Kurses herrscht durchgängiges Schweigen (Außer Dokusan/ Einzelgespräch nach Wunsch). Wenn es Ihnen möglich ist, über einige Tage alle Kontakte nach"Außen" abzubrechen und Ihren Weg nach "Innen" zu gehen, so wäre eine weitere Hürde beseitigt.
Im Kurs wird durchgängig fleischlose Kost (Fisch ist erlaubt) angeboten.
Nun gehört noch eine gehörige Portion Mut und Vertrauen dazu einen solchen Weg zu beschreiten und an einem Kurs im Stile des ZEN teilzunehmen.



In der Stille liegt die Kraft






Ich würde Sie sehr gerne in einem meiner Kurse
begleiten.

Für die Zen-Kurse werden gesundheitliche und psychische Stabilität vorausgesetzt. Wer erstmals an einem Zen-Aufbaukurs teilnehmen will, sollte vorher einen Zen-Einführungskurs besucht haben. Tragen Sie bei den Zen-Kursen keine bunte oder synthetische Kleidung, sondern neutrale, unauffällige Bekleidung in den Farben dunkelblau, schwarz oder grau.

 

Medienauftritte

Auch die Medien nehmen verstärkt Notiz von den verschiedenen Meditationsformen, die immer mehr Menschen im Westen suchen und praktizieren, um wieder zur inneren Ruhe zu kommen.
Silja Kummer, Journalistin der HEIDENHEIMER ZEITUNG , hat den Selbstversuch gewagt und eine Reportage in daheim 1/2011 darüber geschrieben.
Diese Reportage als PDF-Datei

Meditation
Meditation
Meditation
Meditation
Quelle: Heidenheimer Zeitung
          daheim - Ausgabe 1/2011


Die Reportage über diese 2 Meditationsformen als PDF-Datei
 

Weisheiten aus allen Ländern und Zeiten

Der Weg ist das Ziel    Der Weg ist das Ziel

 

* * *

DIE HEILIGE BEGEGNUNG
Wenn du jemandem begegnest so erinnere dich daran,
dass es eine heilige Begegnung ist.
Wie du ihn/sie siehst, wirst du dich selbst sehen.
Wie du ihn/sie behandelst wirst du dich selbst behandeln.
Wie du über ihn/sie denkst, wirst du über dich selbst denken.
Vergiss dies nie, denn in ihm/ihr wirst du dich selbst finden oder verlieren.
(Marianne Williamson)

Fürchte dich nicht
vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur
vor dem Stehenbleiben.

(Chinesische Weisheit)

Die Menschen fliehen vor sich in einsame Gegenden,
auf das Land, an die See oder in die Stille der Berge.
Bist Du aber ein Deines Selbst bewusster Mensch,
brauchst Du dies alles nicht.
Ziehe Dich in Dich selbst zurück; denn wo findest du
mehr Ruhe und Frieden als in Deiner eigenen Seele?

                                     (MARC AUREL)

Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist
in dir. Suchst du ihn anderswo, du fehlst ihn
für und für.

                                     (ANGELUS SIBESIUS)

In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen.

                                     (JESUS)

Wir werden gemeinsam eine
Reise machen, eine Entdeckungsreise
in die verborgensten Winkel unseres
Geistes. Für eine solche Reise müssen wir
unbeschwert sein. Wir dürfen nicht mit
Meinungen, Vorurteilen und gedanklichen
Festlegungen belastet sein! Vergessen
Sie alles, was Sie über sich wissen.
Vergessen Sie alles, was Sie je von sich
gedacht haben. Wir werden beginnen,
als ob wir nichts wissen.

                                     (KRISHNAMURTI)

Wenn du das trübe Wasser zur Ruhe
kommen lässt,wird es klar.
Wenn du deinen aufgeregten Geist zur Ruhe
kommen lässt,wird deine
Verhaltensweise gleichfalls klar.

                                     (BUDDHA)

Ich atme ein und weiß, dass ich einatme. Ich atme aus und weiß,
dass ich ausatme.
                                     (THICH NHAT HANH)

Wirkliches Leben erfahren wir nur im Hier und Jetzt.
Die Vergangenheit ist schon vorüber, und die Zukunft ist noch nicht da.
Nur im gegenwärtigen Augenblick können wir
das Leben wirklich berühren.

                                     (THICH NHAT HANH)

Alles ist nur Übergang.
Merke wohl die ernsten Worte:
Von der Stunde, von dem Orte
Treibt dich eingepflanzter Drang.
Tod ist Leben, Sterben Pforte.
Alles ist nur Übergang.

 

(Brückeninschrift in Wien)

* * *
 

    I m Monat Dezember

Letzte Aktualisierung:  11.12.2017

     

|Impressum||Datenschutz||Kontakt|